19 Prozent der Vollzeitbeschäftigten im Niedriglohnbereich

Altersarmut vorprogrammiert

Aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion geht hervor, das am 31. Dezember 2018 4,14 Millionen oder 19,3 Prozent der Vollzeitbeschäftigen (ohne Auszubildende) einen Niedriglohn erzielten.

Die bundesweite Schwelle dafür liegt, nach Aussage der Bundesregierung, derzeit bei 2.203 Euro brutto im Monat.

Der Antwort der Bundesregierung ist weiter zu entnehmen, dass es Ende 2018 knapp 4,8 Millionen ausschließlich geringfügig Beschäftigte in Deutschland gab. Der sogenannte Median für sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigte lag im Dezember 2018 bei 3.304 Euro brutto. Das heißt, 50 Prozent der Beschäftigten verdienten mehr und 50 Prozent weniger als diese Summe.