ver.di hat einen neuen Bundesvorstand

Und gewählt ist…

Die neuen Vorsitzenden, Andrea Kocsis, Christine Behle, Frank Werneke (von links)

ver.di hat einen neuen Vorsitzenden. Mit 92,7 Prozent der Stimmen wählte der in Leipzig tagende 5. ver.di-Bundeskongress Frank Werneke in dieses Amt. Er folgt auf Frank Bsirske, der nach 18 Jahren an der Spitze der damals neu gegründeten Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di nicht mehr angetreten war. Werneke war zuletzt einer der beiden Stellvertreter Bsirskes. 

In seiner Vorstellung vor der Wahl betonte er, dass er ver.di im Team führen wolle, gemeinsam mit seinen Stellvertreterinnen und mit einem starken ver.di-Bundesvorstand. Zu Wernekes Stellvertreterinnen wurden Andrea Kocsis und Christine Behle gewählt. Kocsis leitet zugleich den Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik. Behle steht an der Spitze der Fachbereiche Bund und Länder, Gemeinden, Sozialversicherung, Verkehr sowie Besondere Dienstleistungen, die sich zukünftig zu einem Bündel zusammenschließen wollen. Behle war von den jeweiligen Bundesfachbereichskonferenzen dafür nominiert worden. Für Kocsis stimmten 91,5 Prozent der Delegierten, für Behle 91,1 Prozent.

Näheres siehe unter Bundeskongress 2019 auf verdi.de >> hier