Altenpflege gehört auf die Agenda der Ampel

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) fordert mit Blick auf die Koalitionsverhandlungen, zügig für notwendige Verbesserungen in der Altenpflege zu sorgen. »Die Altenpflege gehört ganz oben auf die politische Agenda«, erklärte Sylvia Bühler, die im ver.di-Bundesvorstand für das Gesundheits- und Sozialwesen zuständig ist. 

Im Rahmen einer Fachtagung zum Thema Altenpflege, verabschiedeten am 20.10.2021 rund 80 Teilnehmende eine entsprechende Resolution. Als Mitglieder von betrieblichen Interessenvertretungen in der Altenhilfe, kennen sie die Probleme aus erster Hand.

Das Thema, gehört ganz oben auf die Agenda der Koalitionsverhandlungen!

Mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen sind zwingend notwendig. Hierzu wären als erster Schritt einheitliche Personalvorgaben notwendig.
Des weiteren steht ein flächendeckender Tarifvertrag für die Altenhilfe noch immer aus. Dieser würde eine angemessene Bezahlung bieten, die Voraussetzung dafür ist, genug Arbeitskräfte zu gewinnen und zu halten. Hieran wird sich die neue Bundesregierung messen lassen müssen.
Nicht zu vergessen ist die Deckelung der Eigenanteile in der stationären Pflege. So könne verhindert werden, dass die notwendigen Kostensteigerungen zu Lasten der pflegebedürftigen Menschen und ihrer Angehörigen gehen.

Die Resolution finden Sie >>>hier