Kommission legt Papier zur Zukunft der Pflege vor

Die Expertenkommission Pflege hat ein Positionspapier zur künftigen Entwicklung der Pflege vorgelegt. Aktuelle Reformprozess wie die Einführung der Pflegestufen und die geplante einheitliche Ausbildung führten dazu, dass „Pflegeabläufe, Kompetenzen, Ausbildungsordnungen und das Pflegeverständnis“ an diese Entwicklungen angepasst werden müssten, heißt es in einer am Donnerstag verbreiteten Mitteilung.

Weiterlesen

Digitalisierung in der Altenpflege

Mobile Datengeräte sind besonders in der ambulanten Altenpflege zu finden.
Welche Bedeutung wird die Digitalisierung und Technisierung im Jahr 2030 für den Berufsalltag von Beschäftigten in der Altenpflege haben?
Mit dieser Frage beschäftigt sich eine Befragung, die in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) durchgeführt wird.
Die Meinung von Kolleginnen und Kollegen der Altenpflege ist gefragt.

Zur Online-Umfrage geht es  >>> hier

 

Seminar-Tipp:
Der Umgang mit EDV und mobilen Endgeräten ist auch Thema eines Seminars von „dia e.V.“ im November. Weitere Informationen finden Sie >>> hier.

Pflegestärkungsgesetz III: Änderungen in letzter Minute

Über das Anfang Dezember verabschiedete III. Pflegestärkungsgesetz, informiert aktuell die Gewerkschaft ver.di. Es wurde bekannt, dass kurz vor der Verabschiedung „hinter verschlossenen Türen“ von Union und SPD Änderungen eingebracht wurden.

Eine Bewertung des Gesetzes hat die Gewerkschaft in „Altenpflege-aktuell“ vorgenommen. Sie finden es >>>hier

Zwangsmitgliedschaft für 70.000 Pflegekräfte

Am Montag beschloss der Niedersächsische Landtag die Einrichtung einer Pflegekammer. 70.000 Beschäftigte in der Pflege müssen somit per Gesetz Pflichtmitglieder werden.

Während Sozialministerin Rundt voll des Lobes ist, gibt es seitens des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) scharfe Kritik.

 

Weiterlesen

Schwere Pflege

zeit-onlineWie geht es Kolleginnen und Kollegen in der Altenhilfe? Im Zusammenhang mit Tarifverhandlungen ist immer wieder festzustellen, dass dieses Hilfefeld „zu teuer“ ist. Die Einkommenssituation ist eine Seite. Doch wie sieht es konkret vor Ort aus? Wie geht es Kolleginnen und Kollegen in der Betreuung älterer Menschen?

Die Onlineausgabe der Zeitschrift „Die Zeit“ hat hierzu einen interessanten Artikel veröffentlicht. Autor Moritz Herrman versucht die Hintergründe zu erkunden, die seine Mutter zum Aufgeben gezwungen hat. Sie war 30 Jahre in der Altenhilfe tätig und kann nun nicht mehr. Herrmann hat seine Mutter auf ihrer letzten Schicht begleitet.

Die lesenswerte Reportage finden Sie >>>hier

Krimi-Hörspiel aus der Altenhilfe

RadioDer Kultur-Tipp zum Wochenende: „Alt ist kalt“

Das Redaktionsteam der ag-mav empfiehlt für das Wochenende ein Hörspiel.
Die aktuelle Ausgabe des ARD-Radio-Tatort spielt – wie passend zu unseren Meldungen – im Bereich der Altenhilfe („In einem Pflegeheim auf dem Gelände des alten Kurbades in Hamm soll es nicht mit rechten Dingen zugehen.“).

Hier geht´s zum Radio-Tatort >>> „Alt ist kalt“

 

Keine Pflegekammer in Bayern

Alternativmodell “ Vereinigung der bayerischen Pflege“

In Bayern wird Es keine Pflegekammer geben. Der bayrische Ministerrat hat jetzt einen entsprechenden Gesetzentwurf beschlossen. Bayern geht mit dem Alternativkonzept, „Vereinigung der bayerischen Pflege“ seinen eigenen Weg. Das erspart Altenpflegekräften eine Zwangsmitgliedschaft in einer Kammer mit happigen monatlichen Zwangsbeiträgen. Weiterlesen

Bildrechte:

  • Sophie_pflegekammer_Beitragsbild: ver.di
1 5 6 7 8 9