Streiken für Entlastung

Das geht nicht nur an der Charité

Am Dienstag haben neben den Beschäftigten des Berliner Uniklinikums auch ihre Kolleginnen und Kollegen aus sieben Krankenhäusern in Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen die Arbeit niedergelegt. Ihre Forderung: ein Tarifvertrag zur Entlastung des Klinikpersonals. Trotz mancher Einschüchterungsversuche beteiligten sich viele an den Aktionen. In Düsseldorf gingen Pflegekräfte und Servicebeschäftigte gemeinsam auf die Straße.

Näheres siehe im Bericht von den Aktionen   >> hier

 

Streik an KRH Kliniken Hannover                                                       Foto: Rainer Bobsin

„Kindern eine Stimme!“

Motto des Weltkindertag 2017 von UNICEF und Deutschem Kinderhilfswerk

dagon_ / Pixabay

„Kindern eine Stimme geben!“ – unter dieses Motto stellen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk den diesjährigen Weltkindertag am 20. September. Im Vorfeld der Bundestagswahl rufen die Kinderrechtsorganisationen gemeinsam dazu auf, mehr Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in Deutschland zu schaffen.

Siehe auch Website Weltkindertag    >> hier

Regierungsreport bestätigt steigende Kinderarmut

Traurige Realität ist allerdings, dass aktuell, während der Regierungszeit der großen Koalition, das Armutsrisiko von Kindern in Deutschland weiter gestiegen ist. Dies geht aus dem neuen am Freitag von der Bundesregierung veröffentlichten Familienreport des Familienministerium hervor*.

Das höchste Armutsrisiko haben Alleinerziehende, neun von zehn sind Frauen: 44 Prozent gelten als armutsgefährdet. Zum Vergleich: Bei Paarfamilien sind es zehn Prozent. Für Eltern mit drei oder mehr Kindern aber steigt das Armutsrisiko auf 25 Prozent. Als arm gilt ein Haushalt, der weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens zur Verfügung hat.

Der jährlich erscheinende Familienreport der Bundesregierung gibt nicht nur Auskunft über die wirtschaftliche Lage von Familien, sondern auch über die Wünsche und Lebensvorstellungen von Eltern, die Kinderbetreuung, die Berufstätigkeit der Eltern sowie die Auswirkungen gesellschaftlicher Entwicklungen wie etwa der Digitalisierung auf Familien.

Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) erklärte zum jüngsten Report, es würden wieder mehr Kinder geboren, und die Familienleistungen seien verbessert worden. Es bleibe aber eine der wichtigsten Aufgaben, ein gutes Aufwachsen für alle Kinder zu sichern. Politik und Wirtschaft müssten vorrangig für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie sorgen. Laut Familienreport ist das Armutsrisiko für Familien am geringsten, wenn beide Eltern erwerbstätig sind.

Quelle: epd sozial

 


*Der Untersuchung zufolge sind 19,7 Prozent der Kinder und Jugendlichen armutsgefährdet. Die Zahl stammt aus dem Mikrozensus von 2015. Verglichen mit der Angabe aus dem Mikrozensus von 2010 ist das eine Steigerung um 1,5 Prozentpunkte. Damit wachsen fast drei Millionen Kinder und Jugendliche unter schwierigen Bedingungen auf.

Bundestagswahl

Das versprechen die Parteien beim Arbeitsrecht

Am kommenden Sonntag entscheiden über 61 Millionen Wahlberechtigte über die Zusammensetzung des 19. Deutschen Bundestags. Vertraut man den demoskopischen Umfragen ist noch ein großer Teil von ihnen unentschlossen. Für alle diejenigen die ihre Wahlentscheidung von den Aussagen und Angeboten der Parteien zum Thema „Gute Arbeit“, konkret zu den Themen Arbeitsschutz, prekäre Beschäftigung und Arbeitszeit abhängig machen wollen, bietet die Zeitschrift »Gute Arbeit« (GA) eine aktuelle Entscheidungshilfe. Der freie Journalist Mirko Stepan hat für die GA einmal ganz genau hingeschaut, was die Parteien, die laut Umfragen in den Bundestag einziehen könnten, versprechen und dies in einer Tabelle anschaulich gemacht. Eine Garantie, das die Wahlversprechen der Parteien die nach der Wahl die die Regierungsverantwortung übernehmen, auch in Regierungshandeln umgesetzt werden, gibt es nicht.

 

Zur Tabelle „Was die Parteien wollen“  >> hier

 

Mehr Berufsabschlüsse aus dem Ausland anerkannt

Fast 20.000 Berufsabschlüsse aus dem Ausland sind im vergangenen Jahr in Deutschland anerkannt worden. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte, wurden 19.179 berufliche Abschlüsse als vollständig oder zumindest eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen Qualifikation eingestuft. Weiterlesen

Kirchenwahlkampagne gestartet

Zeitgleiche Wahl der Leitungsgremien aller evangelischen Kirchen in Niedersachsen

Die evangelischen Kirchen in Niedersachsen haben am Freitag eine gemeinsame Kampagne zur Werbung für die Kirchenvorstandswahlen 2018 gestartet. Am 11. März 2018 wählen ca. 2,9 Millionen Gemeindemitglieder in über 2.000 Kirchengemeinden Niedersachsens ihre Leitungsgremien neu. Die begleitende Kampagne soll unter dem Motto „Kirche mit mir“ zur Kandidatur für ein Leitungsamt motivieren und für eine hohe Wahlbeteiligung sorgen. Weiterlesen

1 2 3 55