• Wenig Interesse an Auskunft über Gehalt von Kolleg*innen

    Laut einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) verlangen nur wenige Beschäftigte von ihren Arbeitgebern Auskunft darüber, wie viel ihre Kolleg*innen verdienen. Hierüber informiert der Branchendienst “epd-sozial”.

    Bildrechte: © pixabay | CC0 1.0

    Weiterlesen »
  • ver.di erstaunt über Initiative von Diakonie und Pflegekammer

    Seit Jahren setzt sich die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) für Tariflöhne in der Pflege ein. Noch im letzten Jahr ergriffen Rüdiger Becker (Vorsitzender des Diakonischen Dienstgeberverbandes), Volker Wagner (Chef der Diakonie-Station Harz-Heide) und ver.di eine gemeinsame öffentliche Initiative zur besseren Refinanzierung der ambulanten Pflege. Vor diesem Hintergrund zeigt sich ver.di erstaunt über die jüngste Initiative von Diakonie und Pflegekammer. Die Braunschweiger Zeitung (BZ) berichtete am 04.12. unter der Überschrift “Pflegekammer und Arbeitgeber verbünden sich”.

    Bildrechte: ag-mav.de

    Weiterlesen »
  • Späte Einsicht zur Pflegekammer

    Die Proteste von Pflegekräften in Niedersachsen haben gewirkt: Im Rahmen der Haushaltsberatungen für 2020, beschlossen vergangene Woche die Regierungsfraktionen im Landtag von Hannover, die Landespflegekammer beitragsfrei zu stellen. Bereits gezahlte Beiträge sollen zurückerstattet werden.

    Bildrechte: © pixabay | CC0 1.0

    Weiterlesen »
  • Neuordnung des Mitarbeitervertretungsrechts in Niedersachsen

    Die Landessynode der Ev.-luth. Landeskirche Hannover hat zum Abschluss ihrer Tagung am 29. November 2019 ein Kirchengesetz zur Neuordnung des Mitarbeitervertretungsrechts und der Gerichtsbarkeit in mitarbeitervertretungsrechtlichen Streitigkeiten beschlossen. Die Synoden der ev.-luth. Landeskirchen in Braunschweig, Schaumburg und Oldenburg hatten dies bereits eine Woche zuvor beschlossen. Dies berichtet der Diakonische Diensstgeberverband Niedersachsen (DDN).

    Bildrechte: © pixabay | CC0 1.0

    Weiterlesen »
  • Mitarbeitervertretungsrecht auf der Tagesordnung

    Die Braunschweiger und Oldenburger Landessynoden tagen noch bis zum Wochenende in Goslar bzw. Rastede. Für heute steht dort u.a. das Thema “Kirchengesetz zur Neuordnung des Mitarbeitervertretungsrechts und der Gerichtsbarkeit in mitarbeitervertretungsrechtlichen Streitigkeiten” auf der Tagesordnung.

    Bildrechte: © pixabay

    Weiterlesen »

Tarifvertrag / TV DN

Wirkt das ARRGD?

Seit nunmehr 5 Jahren gilt das Kirchengesetz der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen zur Regelung der Arbeitsbedingungen in Einrichtungen der Diakonie, kurz ARRG-D.

Bildrechte: ver.di

3. Weg / Arbeitsrechtliche Kommissionen

Scharfe Kritik an Beschlüssen der ARK.DD

Mit einer Resolution hat die „Bundeskonferenz der Arbeitsgemeinschaften und Gesamtausschüsse“ (BUKO) die aktuellen Beschlüsse der ARK.DD scharf kritisiert. So würde durch die unterschiedlichen Entgeltsteigerungen die Schere zwischen den unteren und den oberen Lohngruppen überproportional weiter geöffnet. Zudem würden durch die Einführung einer verpflichtenden Dienstbereitschaft, Einschränkungen in der Freizeitplanung der Mitarbeitenden vorgenommen.

Bildrechte: © BUKO

MVG

Neuordnung des Mitarbeitervertretungsrechts in Niedersachsen

Die Landessynode der Ev.-luth. Landeskirche Hannover hat zum Abschluss ihrer Tagung am 29. November 2019 ein Kirchengesetz zur Neuordnung des Mitarbeitervertretungsrechts und der Gerichtsbarkeit in mitarbeitervertretungsrechtlichen Streitigkeiten beschlossen. Die Synoden der ev.-luth. Landeskirchen in Braunschweig, Schaumburg und Oldenburg hatten dies bereits eine Woche zuvor beschlossen. Dies berichtet der Diakonische Diensstgeberverband Niedersachsen (DDN).

Bildrechte: © pixabay | CC0 1.0

Fortbildung

Erfolgreiche Fachtagung

Die 18. Kasseler Fachtagung zum kirchlichen Arbeitsrecht ist gestern erfolgreich zu Ende gegangen. Rund 270 Tagungsgäste beschäftigten sich in Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen mit aktuellen […]

Bildrechte: ag-mav.de