Niedersachsen schafft Schulgeld ab

Foto: U.Weinreich / pixelio.de

9,1 Millionen für kostenlose Ausbildung in Gesundheitsberufen

Das Land Niedersachsen stellt Insgesamt 9,1 Millionen Euro im Haushalt 2020 bereit, um das Schulgeld für die Ausbildungen in den Gesundheitsberufen abzuschaffen. Bis 2022 will das Land 18,8 Millionen Euro in die Schulgeldfreiheit investieren.



Weiterlesen

Die Arbeit mit Menschen – Was ist sie uns wert?

Untersuchung aus einer gleichstellungspolitischen Perspektive

Im Mittelpunkt der Auswertung stehen Berufe mit einem hohen Frauenanteil, die durch die Arbeit mit Menschen geprägt sind. Interaktionsarbeit findet sich besonders häufig in den Bereichen „Pflege und Gesundheit“, „Hotel, Gastronomie und Tourismus“ sowie „Unterricht, Bildung und Soziales“.

Die Ergebnisse zeigen, dass sowohl die psychischen als auch die physischen Belastungen in diesen Berufen sehr groß sind. Zu den zentralen Herausforderungen gehören neben hohen emotionalen Anforderungen v.a. auch eine Arbeitsweise, die häufig durch Zeitdruck und Personalmangel geprägt ist.

Weiterlesen

ver.di: Umfrage zum Thema Arbeitszeit

geralt / Pixabay

Die letzten Tarifrunden in verschiedenen Bereichen haben gezeigt, dass das Thema Arbeitszeit ein wichtiges Thema ist. ver.di interessiert befragt nun die Kolleg*innen im Gesundheits- und Sozialwesen was ihnen in den nächsten Verhandlungsrunden wichtig ist!
Deshalb sind ab sofort bis zum 30. Juni auch die Beschäftigten in kirchlichen Einrichtungen eingeladen, sich zu beteiligen. Auch wenn sie selbst noch nicht den Schutz eines Tarifvertrages haben. Alle Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen sind aufgerufen, sich an der Online-Befragung zu beteiligen. ver.di will eine breite Arbeitszeitdiskussion anstoßen – denn die ist für eine große Beteiligung und den gemeinschaftlichen Erfolg unerlässlich.

Weiterlesen

Bildrechte:

„Vereinigung der Pflegenden“: ver.di stellt Alternative zur Pflegekammer vor

ver.di stellt Alternative zur Pflegekammer vor

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat Eckpunkte für ein Alternativmodell zur Niedersächsischen Pflegekammer vorgelegt. Im Rahmen einer Fachkonferenz skizzierten Pflegekräfte Struktur und Aufgaben einer „Vereinigung der Pflegenden“, die in Form einer Körperschaft des öffentlichen Rechts berufsfachliche Vertretung sein soll. Die Mitgliedschaft soll auf freiwilliger Basis erfolgen, eine öffentliche Finanzierung die Handlungsfähigkeit sicherstellen.

Weiterlesen

Bildrechte:

  • Sharepic _Detlef-Ahting: ver.di

Pflegekammerkonferenz

Erfahrungen und Alternativen

Ist das bayrische Model eines Pflegerings die bessere Lösung? Welche Chancen und Risiken birgt diese Alternative zur Pflegekammer. Diese und weitere Fragen sollen in der von ver.di veranstalteten Pflegekammerkonferenz am 18. Mai von interessierten Kolleginnen und Kollegen diskutiert werden.

Weiterlesen

Keine Zukunft für ambulante Pflege in Diakonie und AWO?

Arbeitgeberverbände drohen

Schiedsgericht entscheidet im März und April über Refinanzierung

Zu den aktuellen, seit mehr als einem Jahr festgefahrenen, Verhandlungen um die Entgelte in der ambulanten Pflege in Niedersachsen, haben sich nun die Arbeitgeberverbände der Arbeiterwohlfahrt AGV AWO und der Diakonie DDN zu Wort gemeldet. Sie drohten mit einem Ausstieg aus der ambulanten Pflege.

Weiterlesen

Bildrechte:

  • becker_2: © neuerkerode

Große Demo gegen Pflegekammer

Über 3000 demonstrieren vor der Oper in Hannover

Pflegekräfte gegen eine Zwangsmitgliedschaft in der Pflegekammer

Auch die widrigen winterlichen Wetterbedingungen haben nach offiziellen Angaben die über 3000 Teilnehmer nicht davon abgehalten, gegen die niedersächsische Pflegekammer auf die Straße zu gehen. Zur Protestkundgebung versammelten sich am Samstag die aus allen teilen des Landes Angereisten auf dem hannoverschen Opernplatz.

Weiterlesen

Bildrechte:

  • Pflegekammer_Demo: © myheimat.de

GUTE ARBEIT GEGEN PFLEGENOTSTAND

Die Aufwertung sozialer Berufe ist dringend notwendig

Wie das gelingen kann, zeigt eine aktuelle Analyse

In Deutschland herrscht Pflegenotstand, überall fehlen Fachkräfte. Wer daran etwas ändern will, muss laut einer Studie von Dorothea Voss und Christina Schildmann die Arbeitsbedingungen in den sozialen Berufen verbessern. Die Forscherinnen von der Hans-Böckler-Stiftung zeigen anhand zahlreicher Daten, wo die Probleme liegen – und wo Veränderungen ansetzen müssen.

Weiterlesen

Kritik an Personaluntergrenzen

Bündnisse sammeln ab 10. Januar Unterschriften für bedarfsgerechte Versorgung.

Die vom Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eingeführten Personaluntergrenzen sorgen für Kritik. In vier pflegesensitiven Krankenhausbereichen gelten ab dem 1. Januar 2019 Pflegepersonaluntergrenzen. Sie gelten für die Intensivmedizin, die Geriatrie, die Kardiologie und die Unfallchirurgie.

Weiterlesen

Bundesweiter Arbeitgeberverband Pflege

Die Gründung eines Arbeitgeberverbandes Pflege steht bevor

Nach Berichten des „RedaktionsNetzwerk Deutschland“ stehen die Vorbereitungen zur Gründung eines neuen Arbeitgeberverbandes Pflege vor dem Abschluss. Ein solcher verhandlungsbereiter Arbeitgeberverband ist als Verhandlungs- bzw. Sozialpartner für die Verhandlungen und den Abschluss eines Branchentarifvertrages „Pflege“ erforderlich. Denn die privaten Pflege-Arbeitgeber stehen einem allgemein verbindlichen Tarifvertrag für die gesamte Branche skeptisch bis ablehnend gegenüber.

Weiterlesen
1 2 3 7