Physiotherapeuten sollen künftig mehr verdienen

Preisbremse soll gelockert werden

Nach Meinung des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn (CDU) sollen Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden künftig mehr verdienen. Er stellte am Mittwoch in Berlin den Plan einer Gesetzesinitiative mit dem Ziel einer Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den Heilberufen vor.

Weiterlesen

Bildrechte:

  • Jens Spahn – Bundesminister für Gesundheit: © BMG

Pflegepersonal-Stärkungsgesetz – Stärkung der Pflege?

„Reform“ für mehr Pflegekräfte verabschiedet

Der Bundestag hat nach einer Gedenkstunde zum 9. November 1918, 1938 und 1989 mit den Stimmen der großen Koalition das Pflegepersonal – Stärkungsgesetz verabschiedet. Union und SPD werben mit dem Ziel der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege für ihr Gesetz. Ob die mit dem verabschiedeten Gesetz beschlossenen Maßnahmen in Anbetracht der Dimension der Personalnot insbesondere in der Altenhilfe genügen, um der Verheißung gerecht zu werden, muss in Frage gestellt werden.

Weiterlesen

Ver.di: „Historische Tarifeinigung“

„SCHLUSS MIT UNBEZAHLT“

Ver.di und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) haben am 30. Oktober 2018 vereinbart, dass Medizinisch-Technische Assistent/innen, Physiotherapeut/innen, Diätassistent/innen, Orthoptist/innen, Logopäd/innen und Ergotherapeut/innen in den Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) einbezogen werden.

Weiterlesen

Bildrechte:

Gesetzesvorschläge gegen Personalmangel in Kliniken unzureichend

STUDIE: IN KRANKENHÄUSERN FEHLEN RUND 100.000 PFLEGE-STELLEN

Im Pflegedienst deutscher Krankenhäuser fehlen schätzungsweise gut 100.000 Vollzeitstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Expertise. Zwei geplante Gesetzesregelungen aus dem Haus von Gesundheitsminister Jens Spahn sollen nun für „ausreichend“ Pflegepersonal sorgen. 

Weiterlesen

Vom Saulus zum Paulus?

Arbeitgeberverband schlägt Mindestlohn für Pflegefachkräfte vor

Kaum zu glauben, aber der Arbeitgeberverband der privaten Pflegeanbieter (BPA) fordert einen Mindestlohn für Pflegefachkräfte. Er solle sicherstellen, dass Altenpflegerinnen und Altenpfleger „überall angemessen bezahlt“ werden, erklärte der Verband am Donnerstag in Berlin.

Weiterlesen

Bildrechte:

Arbeit im Krankenhaus darf nicht krank machen

Klinikpersonal entlasten Neujahr im Oktober

Für die Beschäftigten in Krankenhäusern fällt Silvester dieses Jahr schon auf den 22. Oktober. Dies nicht, weil an den Grundfesten des gregorianischen Kalenders gerüttelt werden soll, sondern um die Katastrophale Personalsituation im Pflegebereich anschaulich zu verdeutlichen.

Weiterlesen

Bildrechte:

  • Teaserbild_Neujahr-am-23-Oktober: © ver.di

Gegen Fachkräftemangel

„Ausbildungsallianz“ für Pflegeberufe in Niedersachsen gegründet

Die niedersächsischen Einrichtungen der Pflegeausbildung haben sich zu einer „Ausbildungsallianz“ zusammengeschlossen. Wie der Vorsitzende der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft Hans-Heinrich Aldag am Montag in Hannover bei der Vorstellung sagte, sei das Ziel die Pflegeausbildung hochwertig, einheitlich und attraktiv zu machen. Weiterlesen

Bildrechte:

  • C. Reimann: © Tom Figiel
  • Ausbildungsallianz: © ndr.de

Zusätzliche Stellen in der Pflege?

Krankenhäuser schöpfen Extra-Förderung für Pflege nicht aus

Trotz des Personalmangels haben die Krankenhäuser das Förderprogramm der letzten Bundesregierung für mehr Pflegekräfte bisher bei weitem nicht ausgeschöpft. Das geht aus einem Bericht des Spitzenverbandes der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) an das Bundesgesundheitsministerium hervor, den der Verband am Donnerstag in Berlin veröffentlichte. Danach wurde in den vergangenen beiden Jahren mit 157 Millionen Euro nur gut die Hälfte der Fördermittel von 300 Millionen Euro für diesen Zeitraum ausgeschöpft. Weiterlesen

Bildrechte:

  • soll_ist_voll_Klammerkarte: ver.di

Kühlung bei der Arbeit

Auch wenn sich viele auf den Sommer gefreut haben, so sind die Temperaturen der aktuellen Wetterlage sehr belastend. Mitarbeitervertretungen werden daher immer wieder gefragt, ob es Abhilfe gibt.
Leider gibt es im Arbeitsleben kein Hitzefrei wie früher in der Schule. Auch gibt es keine Erschwerniszulage wie z. B. bei der Arbeit am Hochofen. Was also tun? Vollklimatisierung für alle? Einen direkten Rechtsanspruch etwa auf klimatisierte Räume oder Hitzefrei gibt es leider nicht.

Weiterlesen

Bildrechte:

1 2 3 4 7