Neuer Europäischer Tarifbericht des WSI

Mäßiger Lohnanstieg in Deutschland und Europa

Die gute Nachricht: In Deutschland und Europa steigen die Reallöhne, allerdings nur leicht. Doch weil gleichzeitig die Inflation von einem extrem niedrigen auf ein normales Niveau zurückgekehrt ist, bleibt davon in vielen Ländern preisbereinigt nicht viel übrig, dies belegt die am Donnerstag in Düsseldorf veröffentlichte Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung. Weiterlesen

Bildrechte:

  • wsi neuer Tarifbericht: Hans-Böckler-Stiftung
  • logo_hbs: Hans Böckler Stiftung

Beschäftigte aus der Altenpflege fordern flächendeckende Tariflöhne:

Abwärtsspirale aus geringer Bezahlung, schlechten Arbeitsbedingungen und fehlenden Pflegekräften muss durchbrochen werden

Betriebs- und Personalräte sowie Mitarbeitervertreter/innen aus der Altenpflege appellieren an die Bundesregierung, ihr Versprechen zur Einführung flächendeckender Tariflöhne in der Branche schnellstmöglich umzusetzen. Weiterlesen

Bildrechte:

  • Sylvia Bühler: KAY HERSCHELMANN

EuGH bewertet erneut kirchliche Sonderrechte

Generalanwalt stellt Schlussanträge in der Rechtssache C-68/17

Der EuGH hat erneut zu entscheiden, ob die exklusiv in Deutschland geübte Praxis der kirchlicher Privilegien im Arbeitsrecht mit dem EU Recht im Einklang steht.

Nach Ansicht von Generalanwalt Wathelet steht das Verbot der Diskriminierung wegen der Religion dem entgegen, dass einem katholischen Chefarzt eines katholischen Krankenhauses aufgrund seiner Scheidung und Wiederheirat gekündigt wird. Weiterlesen

Bildrechte:

  • EUGH: EuGH

Aufwertung durch TV DN – Besitzstandszulage bleibt erhalten

Wegen der zum 01.01.2018 in Kraft getretenen Änderung des TV DN sind HeilerziehungspflegerInnen und ErzieherInnen aufgrund der erstmaligen Erwähnung in den Richtbeispielen der Entgeltgruppe E 8 in diese Entgeltgruppe eingruppiert. Bislang galt es nur für solche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf besonders anspruchsvollen Arbeitsplätzen eingesetzt wurden, z.B. in der stationären Eingliederungshilfe. Diese Tarifänderung führt nun in vielen Fällen zu einer höheren Eingruppierung.

Weiterlesen

Bildrechte:

Wir sind es wert

Bundestarifkommission beschließt Forderung

Mit einer Forderung nach einer Entgelterhöhung von 6,0 Prozent, mindestens aber 200 Euro, geht ver.di in die Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen. Das hat die ver.di-Bundestarifkommission beschlossen. Die Vergütungen der Auszubildenden sollen um 100 Euro pro Monat erhöht werden. Verhandlungsauftakt ist am 26. Februar.

 

Näheres siehe auf ver.di.de   >> hier

Bildrechte:

Mehr Geld dank ver.di – Lohnerhöhung für Diakoniebeschäftigte

Die rund 30.000 Beschäftigten der Diakonie in Niedersachsen können sich in diesen Tagen über ein Plus auf ihren Gehaltsabrechnungen freuen. Nach den Lohnerhöhungen im Januar 2017 um 2,25 Prozent steigen die Gehälter zum 1. Januar dieses Jahres noch einmal um 2,25 Prozent, sagte Christina Altmeyer von der ver.di-Tarifkommission Diakonie am Mittwoch in Hannover. Hinzu komme eine Einmalzahlung von 300 Euro. Die Tarifsteigerungen waren im Dezember 2016 ausgehandelt worden.

Weiterlesen

Bildrechte:

  • christina_altmeyer: © dia e.V.
  • paper-3103865_1280: © pixabay

TV DN: Neue Stufenzuordnung und (Personal-) Fragebogen

Ab 01.01.2018 gelten im TV DN neue Regeln für die Zuordnung zu den Entgeltstufen. Von der richtigen Zuordnung hängt ab, ob die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer das ihnen zustehende Entgelt bekommen. Die Zuordnung hängt nicht nur von der Tätigkeit bei dem jeweiligen Arbeitgeber ab. Auch Beschäftigungszeiten bei früheren Arbeitgebern können zu einer höheren Einstufung führen.

Weiterlesen

Bildrechte:

Infoblatt Tarifvertrag Diakonie Niedersachsen (TV DN)

Neue Tabellen und Gehaltserhöhung

In einem aktuell veröffentlichten Infoblatt informiert ver.di über die sich aus dem letzten Tarifabschluss ergebende 2. Stufe der Lohnerhöhung um 2,25%. Diese wird zum 1. Januar 2018 wirksam. Darüber hinaus wird die ebenfalls erreichte Neuordnung der Gehaltstabelle mit ihrer verbesserten Struktur erläutert. Weiterlesen

Bildrechte:

  • Banner2: ag-mav.de

BAG: Bestandsschutz für Tarifvertrag

Asklepios-Klinik an TVöD gebunden

 

Nach der Privatisierung von öffentlichen Krankenhäusern gelten für die Beschäftigten häufig weiter die Tarifverträge für den öffentlichen Dienst. Das Bundesarbeitsgerichts (BAG) in Erfurt urteilte am 30. August, dass ein privater Klinikbetreiber sich von den Tarifverträgen nur lösen könne, wenn er mit Zustimmung des Arbeitnehmers einen neuen Arbeitsvertrag vereinbare oder eine Änderungskündigung ausspreche. Eine Änderungskündigung müsse aber „sozial gerechtfertigt“ sein. Das ist der Fall, wenn etwa eine Schließung des Unternehmens droht. Weiterlesen

1 2 3 5