Kampf ums Überleben

Niedersachsens ambulante Pflegedienste beklagen eine Deckungslücke bei der Finanzierung ihrer Arbeit. Wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) in einem Fernsehbeitrag vom 16.10.2018 berichtet, geraten hierdurch immer mehr Dienste in Not. Der NDR-Beitrag beschreibt nicht nur den Zeitdruck bei der Betreuung. Er beleuchtet auch die finanzielle Situation, zeigt Hintergründe auf und unterstreicht die Notwendigkeit einer auskömmlichen Finanzierung.

Den Fernsehbeitrag finden Sie    >>>hier



Bildrechte:

Gesetzesvorschläge gegen Personalmangel in Kliniken unzureichend

STUDIE: IN KRANKENHÄUSERN FEHLEN RUND 100.000 PFLEGE-STELLEN

Im Pflegedienst deutscher Krankenhäuser fehlen schätzungsweise gut 100.000 Vollzeitstellen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Expertise. Zwei geplante Gesetzesregelungen aus dem Haus von Gesundheitsminister Jens Spahn sollen nun für „ausreichend“ Pflegepersonal sorgen. 

Weiterlesen

Vom Saulus zum Paulus?

Arbeitgeberverband schlägt Mindestlohn für Pflegefachkräfte vor

Kaum zu glauben, aber der Arbeitgeberverband der privaten Pflegeanbieter (BPA) fordert einen Mindestlohn für Pflegefachkräfte. Er solle sicherstellen, dass Altenpflegerinnen und Altenpfleger „überall angemessen bezahlt“ werden, erklärte der Verband am Donnerstag in Berlin.

Weiterlesen

Bildrechte:

Arbeit im Krankenhaus darf nicht krank machen

Klinikpersonal entlasten Neujahr im Oktober

Für die Beschäftigten in Krankenhäusern fällt Silvester dieses Jahr schon auf den 22. Oktober. Dies nicht, weil an den Grundfesten des gregorianischen Kalenders gerüttelt werden soll, sondern um die Katastrophale Personalsituation im Pflegebereich anschaulich zu verdeutlichen.

Weiterlesen

Bildrechte:

  • Teaserbild_Neujahr-am-23-Oktober: © ver.di

Gegen Fachkräftemangel

„Ausbildungsallianz“ für Pflegeberufe in Niedersachsen gegründet

Die niedersächsischen Einrichtungen der Pflegeausbildung haben sich zu einer „Ausbildungsallianz“ zusammengeschlossen. Wie der Vorsitzende der Niedersächsischen Krankenhausgesellschaft Hans-Heinrich Aldag am Montag in Hannover bei der Vorstellung sagte, sei das Ziel die Pflegeausbildung hochwertig, einheitlich und attraktiv zu machen. Weiterlesen

Bildrechte:

  • C. Reimann: © Tom Figiel
  • Ausbildungsallianz: © ndr.de

Beschäftigte aus der Altenpflege fordern flächendeckende Tariflöhne:

Abwärtsspirale aus geringer Bezahlung, schlechten Arbeitsbedingungen und fehlenden Pflegekräften muss durchbrochen werden

Betriebs- und Personalräte sowie Mitarbeitervertreter/innen aus der Altenpflege appellieren an die Bundesregierung, ihr Versprechen zur Einführung flächendeckender Tariflöhne in der Branche schnellstmöglich umzusetzen. Weiterlesen

Bildrechte:

  • Sylvia Bühler: KAY HERSCHELMANN

Lobetalarbeit Celle:

Ulrike Drömann neuer theologischer Vorstand

Ulrike Drömann ist neuer theologischer Vorstand des diakonischen Unternehmens Lobetalarbeit in Celle. Die 51-Jährige ist die Nachfolgerin von Carsten Bräumer, der sich vor einem Jahr unerwartet von seinen Aufgaben entbinden ließ. Siehe Meldung  >> Weiterlesen

Bildrechte:

  • Drömann: © Markus Weyel

Wohnungslosenhilfe: Beschäftigung als Weg zurück in die Gesellschaft

Diakonie und Caritas gründen Arbeitsgemeinschaft in Nienburg

Bereits zum 7. Mal trafen sich Verantwortliche der niedersächsischen Wohnungslosenhilfe im Nienburger FUNDUS Aktiv, um die Hilfen für Wohnungslose nach neusten fachlichen Erkenntnissen weiterzuentwickeln. Die Vorsitzende des Vereins Herberge zur Heimat Nienburg e.V. Bettina Mürche war jeweils Gastgeberin. 30 Jahre nach dem ersten Zusammenschluss konstituierte sich im Auftrag von Diakonie und Caritas die Arbeitsgemeinschaft neu mit dem Ziel, ein niederschwelliges tagesstrukturierendes Beschäftigungsangebot für wohnungslose Frauen und Männer zu entwickeln. Weiterlesen

Bildrechte:

  • DWiN AG2: DWiN

Zusätzliche Stellen in der Pflege?

Krankenhäuser schöpfen Extra-Förderung für Pflege nicht aus

Trotz des Personalmangels haben die Krankenhäuser das Förderprogramm der letzten Bundesregierung für mehr Pflegekräfte bisher bei weitem nicht ausgeschöpft. Das geht aus einem Bericht des Spitzenverbandes der Krankenkassen (GKV-Spitzenverband) an das Bundesgesundheitsministerium hervor, den der Verband am Donnerstag in Berlin veröffentlichte. Danach wurde in den vergangenen beiden Jahren mit 157 Millionen Euro nur gut die Hälfte der Fördermittel von 300 Millionen Euro für diesen Zeitraum ausgeschöpft. Weiterlesen

Bildrechte:

  • soll_ist_voll_Klammerkarte: ver.di
1 2 3 11