Jeder dritte Beschäftigte hat überlange Arbeitszeiten

Sonderauswertung des DGB-Index Gute Arbeit: Überstunden:
Jeder dritte Beschäftigte hat überlange Arbeitszeiten

Gute ArbeitJeder dritte Vollzeitbeschäftigte in Deutschland arbeitet laut einer Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes 45 Stunden in der Woche oder mehr. Wie aus der repräsentativen Beschäftigtenbefragung zum DGB-Index Gute Arbeit 2015 hervorgeht, arbeiten 17 Prozent der Vollzeitbeschäftigten sogar mehr als 48 Stunden.

Die hohe Arbeitsbelastung geht zulasten der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Mehr als zwei Drittel der Arbeitnehmer wünschen sich laut Studie kürzere Arbeitszeiten.

Wie DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach sagte, arbeiteten viele Beschäftigte nicht freiwillig länger. Buntenbach sprach sich für eine Stärkung der Arbeitnehmer aus: “Wir brauchen neue Regeln, damit die Beschäftigten ihre Arbeitszeit flexibel und selbstbestimmt gestalten können.”

Von allen Arbeitnehmern in Deutschland arbeiten nach der aktuellen DGB-Studie 60 Prozent regelmäßig länger als im Arbeitsvertrag vereinbart. Die Hälfte aller Beschäftigten liegt bei einer Arbeitszeit von 35 bis 44 Stunden. Überlange Arbeitszeiten von 45 Stunden oder mehr pro Woche haben 23 Prozent aller Beschäftigten (Vollzeit und Teilzeit). Bei den Vollzeitbeschäftigten liegt der Anteil derjenigen mit überlanger Arbeitszeit sogar bei 33 Prozent.
Näheres siehe auch im DGB Bericht zur Studie    >> hier