Aktive Mittagspause beim DDN-Chef

Mehr als 50 Beschäftigte der Evangelischen Stiftung Neuerkerode/Marienstift haben am 04.04.2019 ihren Unmut über das unzureichende Arbeitgeberangebot zum Ausdruck gebracht. Während einer aktiven Mittagspause vor dem Krankenhaus Marienstift in Braunschweig, informierte ver.di-Gewerkschaftssekretär Axel Reichinger und Tarifkommissionsmitglied Sabine Bothe-Michels über die laufenden Tarifverhandlungen des Tarifvertrags Diakonie Niedersachsen.

Mehr Bewegung beim DDN gefordert

Am kommenden Montag findet die 5. Verhandlungsrunde in Hannover statt. Die Kolleginnen und Kollegen forderten den Diakonischen Dienstgeberverband Niedersachsen (DDN) auf, sich den Forderungen von ver.di und Marburger Bund deutlich zu nähern. “Die angebotene Laufzeit von 3 Jahren ist eine Unverschämtheit. Und die stufenweise Entgelterhöhung als großen Wurf zu bezeichnen, zeigt mir, dass der DDN uns als Beschäftigte nicht wirklich ernst nimmt.” so eine Teilnehmerin der aktiven Mittagspause.

Einige Kolleginnen und Kollegen der Dachstiftung Diakonie und vom Hospiz Braunschweig, verbrachten ebenfalls ihre Pause vor dem Marienstift. Dem Haus, wo DDN-Chef Rüdiger Becker zuhause ist.

Einen Mitschnitt von Radio Okerwelle (05.04.209) finden Sie >>> hier

Die Braunschweiger Zeitung berichtete in der heutigen Ausgabe über die aktive Mittagspause.
Sie finden den Artikel >>> hier

Die “Neue Presse” aus Hannover berichtetete über eine aktive Mittagspause in DIAKOVERE-Krankenhäuser.
Sie finden den Artikel >>> hier

Auch in Lüneburg trafen sich Beschäftigte der Diakonie zur aktiven Mittagspause.
Einen Artikel der “Landeszeitung” finden Sie >>> hier

Bildrechte:

  • 6Prozent: ag-mav.de