Initiative für Verbot von Leiharbeit in der Pflege geplant

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) will Leiharbeit in der Pflege verbieten lassen. “Wir werden dazu auf Bundesebene aktiv werden”, sagte Kalayci dem Berliner “Tagesspiegel”. Genaueres wolle sie demnächst gemeinsam mit Akteuren aus der Pflegebranche vorstellen. Anfang 2020 wolle Berlin dazu eine Bundesratsinitiative starten, da ein solcher Arbeitsmarkteingriff Bundesangelegenheit wäre.

Hintergrund ist der Zeitung zufolge der zunehmende Trend, dass Pflegekräfte Betriebe verließen und sich von Leasing-Firmen anstellen lassen. Diese zahlten höhere Löhne, um die knapper werdenden Pflegekräfte in den Betrieben zu ersetzen. Zudem versuchten Leiharbeiter, den Nacht- und Wochenendschichten zu entgehen.

Darunter, dass die Belegschaften öfter wechselten, leide die Pflegequalität, sagte Kalayci. Damit es ausreichend Stammpersonal gebe, müsse besser entlohnt und öfter ausgebildet werden. Der Bundestag hatte deshalb am 24. Oktober ein Gesetz verabschiedet, das die Grundlage für einen flächendeckenden Tarifvertrag in der Branche bilden soll.

Quelle: epd-sozial