“Glaube und Religiosität verdunsten”

 

wegnerSoziologe Gerhard Wegner vom Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD:

“Kirchenmitgliedschaft ist entscheidend”

Der Soziologe Gerhard Wegner vom Sozialwissenschaftlichen Instituts der EKD hat sich zu der anhaltend hohen Zahl der Kirchenaustritte geäußert. Seiner Ansicht nach muss die evangelische Kirche deutlicher betonen, dass die Mitgliedschaft in der Kirche wichtig ist. “Christ sein kann auf Dauer ohne Kirche nicht funktionieren”, sagte der Direktor des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) dem Evangelischen Pressedienst. Alles andere sei eine “gefährliche und illusionäre Vorstellung”, erklärte Wegner mit Blick darauf, dass im Jahr 2015 rund 210.000 Protestanten die Kirche verlassen haben. In den vergangenen Jahren sei das “Plateau der Austritte” stetig gestiegen.

 

Näheres siehe im vollständigen epd Artikel auf EKD.de      >> hier