Konferenz Diakonie und Entwicklung tagt in Dresden

Mit einem Gottesdienst in der Dresdner Frauenkirche wurde die diesjährige Konferenz Diakonie und Entwicklung* eröffnet. Nach Mitteilung der Diakonie Deutschland soll die heftig geführte öffentliche Debatte über Fremdenfeindlichkeit und Migration aufgegriffen werden und die Integration von Flüchtlingen einen inhaltlichen Schwerpunkt des Treffens bilden.

Zur Diakonischen Konferenz werden mehr als 110 Delegierte in Dresden erwartet. Zum Ende der Beratungen am 13. Oktober will die Konferenz eine “Erklärung zu Migration und gesellschaftlichem Zusammenhalt” verabschieden.

Zunächst standen jedoch die Regularien, wie die Genehmigungen des Jahresabschlusses 2015 und des Wirtschaftsplans für das kommende Jahr auf der Tagesordnung. Die Konferenz wird zudem den überarbeiteten Diakonischen Corporate Governance Kodex verabschieden.

Siehe auch Pressemitteilung der Diakonie Deutschland   >> hier

 


*Die Konferenz Diakonie und Entwicklung ist das oberste Beschlussorgan des 2012 gegründeten Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung. Unter diesem Dach arbeiten die Diakonie Deutschland und “Brot für die Welt” zusammen, auch die Diakonie Katastrophenhilfe eingeschlossen. Die Konferenz Diakonie und Entwicklung entscheidet über allgemeine Grundsätze der diakonischen Arbeit, der humanitären Hilfe und der Entwicklungszusammenarbeit.

Näheres siehe auch   >> hier