Gründung einer Bundespflegekammer wird vorbereitet

Die Gründung einer Bundespflegekammer nimmt konkrete Formen an. Der Präsident der Landespflegekammer Rheinland-Pfalz, Markus Mai, kündigte am Samstag auf dem 4. Deutschen Pflegetag in Berlin an, eine Gründungskonferenz für eine bundesweite Interessenvertretung der Pflegekräfte ins Leben zu rufen. Rheinland-Pfalz hat als erstes Bundesland Ende 2014 eine Landespflegekammer eingerichtet, in Schleswig-Holstein und Niedersachsen sollen Pflegekammern 2018 ihre Arbeit aufnehmen.

Vertreter der Pflegeberufe fordern schon seit Jahren eigene Pflegekammern. Auf dem Pflegetag in Berlin sei nach den Angaben mehrfach die Forderung nach der Einrichtung einer Selbstvertretung der rund 1,2 Millionen Pflegefachkräfte laut geworden. Der Präsident des deutschen Pflegerates, Andreas Westerfellhaus, kritisierte, dass die Pflegerinnen und Pfleger die größte nicht eigenständig vertretene Berufsgruppe in Deutschland seien.

Der Sinn von Pflegekammern ist in der Branche umstritten. So lehnt etwa der Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) Pflegekammern als “überflüssige bürokratische Wasserköpfe” ab.

 

Quelle: epd-sozial