AVR-DD ohne Verhandlungsergebnis

Die Arbeitsrechtliche Kommission (ARK) der AVR-DD ist ohne ein Ergebnis auseinander gegangen. Am 17.06.2021 hat die Arbeitsrechtliche Kommission erneut über das fragwürdige Angebot der Dienstgeberseite verhandelt und die Dienstnehmerseite hat das Angebot der Dienstgeberseite abgelehnt. Die Veröffentlichung der Dienstgeberseite weicht eklatant ab von der Veröffentlichung der Dienstnehmerseite. Ob tatsächlich beide Seiten an der gleichen Sitzung teilgenommen haben?

Besser wäre ein Tarifvertrag

Unsere Unterstützung geht natürlich an die Dienstnehmerseite, die verhindert haben dass eine Ungleichbehandlung der Arbeitnehmerinnen bei der Zahlung einer Corona-Prämie und bei der Entgeltsteigerung erfolgt. Jedenfalls ist das so aus der Veröffentlichung zu entnehmen, leider ist das konkrete “Angebot” der Dienstgeberseite nicht veröffentlicht. Hier zeigt sich der Dritte Weg wieder einmal von seiner schlechtesten Seite. Die kritische Haltung des agmav-Vorstandes aus Niedersachsen zu der Mitarbeit in der Arbeitsrechtlichen Kommission wird weiterhin bestätigt. Die Forderung, dass es zu Tarifverhandlungen kommt, damit paritätische Verhandlungen auf Augenhöhe stattfinden können, bleibt bestärkt bestehen. Das Bittstellertum muss abgeschafft werden.

Bildrechte: