Seminarangebot zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht

Zur einrichtungsbezogenen Impfflicht werden nun auch vom Bildungswerk von ver.di Online-Tagesveranstaltungen für betriebliche Interessenvertretungen angeboten.

Die Seminarinhalte umfassen:

  • Die Regelungen nach dem Infektionsschutzgesetz (IfSG)
  • Übersicht über die Inhalte des § 20a IfSG
  • Arbeitsrechtliche Konsequenzen
  • Umfang der Datenerhebung
  • Beteiligungsrechte und Aufgaben der Interessenvertretungen

Es werden 6 Termine zwischen Mitte Februar und Mitte März angeboten.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter: https://verdi-bub.de/seminar/4344

Hierzu ein aktuelles Interview mit Sylvia Bühler, Mitglied des ver.di-Bundesvorstands

Als Mitglied des Bundesvorstands und Leiterin des Fachbereichs Gesundheit bei ver.di äußerte sich Sylvia Bühler zur einrichtungsbezogenen Impflicht in einem Interview am 02.02.2022.

Grundsätzlich appellieren Frau Bühler bzw. ver.di dafür, sich impfen zu lassen. Die Impfpflicht hingegen wird kritisch betrachtet.

Der Druck auf die betroffenen Berufsgruppen ist bereits sehr hoch und das weitere Geschehen nach dem 15.03.222 sei nicht genau geklärt.

Sie betonte, dass keine Kündigungen bezogen auf die Impfpflicht ausgesprochen werden dürfen. ver.di-Mitglieder können hierzu die hausinterne Rechtsberatung in Anspruch nehmen.

Das ganze Interview mit Sylvia Bühler ist unter folgendem Link zu finden: „Kein gutes Signal an die Beschäftigten“

Bildrechte:

  • Impfpflicht 1: ag mav